Evaluierung psychischer Belastungen

Buchtitel: Die Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen
Brauchen wir das? Wer macht das? Wie geht das? AnbieterInnen und betriebliche Fallbeispiele aus der Praxis
Hrsg.: Heider Alexander, Klösch Johanna

Titel Die Evaluierung arbeitsbed. psy. Belastungen

Titel Die Evaluierung arbeitsbed. psy. Belastungen

http://www.arbeit-recht-soziales.at/die-evaluierung-arbeitsbedingter-psychischer-belastungen, [Wien, Zugriff am 04.06.2015].

Alexander Heider als Leiter der Abteilung Sicherheit, Gesundheit und Arbeit der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien und Mag.a Johanna Klösch, Arbeits- und Organisationspsychologin in der Abteilung Sicherheit, Gesundheit und Arbeit der AK Wien haben es sich zur Aufgabe gemacht ein Herausgeberwerk über die Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen zu veröffentlichen.

Denn grundsätzlich kann gesagt werden, dass krank machende arbeitsbedingte psychische Belastungen zu den absolut unterschätzten Gefahren der Arbeitswelt zählen. Als Folge langfristiger vorhandener arbeitsbedingter psychischer Belastungen bestehen in der Regel ein hoher Leidensdruck seitens der MitarbeiterInnen aber auch der Organisation. Bestehen krank machende Faktoren längerfristig so besteht die Möglichkeit von Erkrankungen, langfristigen Fehlzeiten und Fluktuation. Die Ausfälle der MitarbeiterInnen führen zu hohen gesamtwirtschaftlichen Kosten die sich negativ auf den Unternehmenserfolg auswirken können.

An dieser Stelle tritt der ArbeitnehmerInnenschutz ins Spiel, der seit der Gesetzesnovelle des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes mit 01.01.2013 die verpflichtende Evaluierung von Arbeitsplätzen ab eine/m/r ArbeitnehmerIn vorsieht. Die Evaluierung ist eine Präventionsmaßnahme, die Belastungen identifizieren soll um daraus Maßnahmen zur Belastungsreduktion zu entwickeln. Arbeit soll den Humankriterien der Arbeit entsprechen um negativen Auswirkungen auf MitarbeiterInnengesundheit und Wohlbefinden vorzubeugen. Eine gesetzeskonforme Evaluierung bringt allen Beteiligten etwas den Organisationen und den MitarbeiterInnen. Es kann von einer Win-Win Situation gesprochen werden.

Das Buch beinhaltet zahlreiche betriebliche Fallbeispiele im Rahmen der Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen inklusive verschiedenster Lösungsansätze. APSC Business Solutions e. U. stellt ebenfalls ein konkretes Beispiel ab S. 192 vor.

"Wir hinterlassen gemeinsam mit Ihnen Fussabdrücke "

APSC Business Solutions e. U.
office@apsc.at
Tel.: +43 680 126 90 81
Antonie-Alt-Gasse 4/5/4
A-1100 Wien